Aufrufe
vor 1 Jahr

10 Jahre Umgebindehausstiftung

  • Text
  • Foerderung
  • Umgebinde
  • Stiftungsarbeit
  • Stiftung
  • Denkmalpflege
  • Oberlausitz
  • Sanierung
  • Deutsche
10 Jahre Umgebindehausstiftung

Ein Handwerkerhaus in

Ein Handwerkerhaus in WeiSSenberg 1228 wird Weißenberg erstmals als „oppidi Wizenburg“ erwähnt. Die Stadt ist durch das einzige in Europa erhaltene Pfefferküchlerei-Museum und das malerische Rathaus bekannt. Nur drei wertvolle Häuser der Holzbauweise des 17. Jahrhunderts sind im Stadtkern erhalten geblieben, so die Pfefferküchlerei mit Museum, die Alte Kirchschule von 1676 und ein Handwerkerhaus am Mühlberg von 1651. Letzteres ist das älteste bekannte Umgebindehaus in Geschossbauweise im Landkreis Bautzen. 1787 trotzt das Haus dem Stadtbrand, in dessen Flammen 95 Gebäude verloren gehen. Um 1790 erwirbt es Christian Heinrich Hänsel, Holz- und Lederhändler und Stadtrat in Weißenberg.1821 kommt der Bürger Johann Gottlieb B. Hänsel, Holz- und Lederhändler und Stadtrat, in dessen Besitz. Später wird er Schuhmachermeister. 1863 kauft J. Gottfried Herrmann, Mühlenbesitzer in Obercunewalde, das Grundstück. Gleichzeitig tritt das Vorkaufsrecht für J. Ernst Kretschmar, Sohn des Mühlenbesitzers Kretschmar in Weißenberg, in Kraft. In dieser Zeit wird die Blockstube durch Mauerwerk ersetzt; ihre barock verzierten Deckenbalken blieben aber bis heute erhalten. 1886 erwirbt Anna verw. Herrmann Anteile am Haus. Weitere drei Generationen der Familie Herrmann übernehmen das Haus 1919, 1965 und 1983. Der Kauf des bauhistorisch besonders wertvollen Hauses durch die Stiftung Umgebindehaus war die letzte Möglichkeit, das Gebäude zu retten. Die Eigentümerin überließ es der Stiftung für einen symbolischen Euro. Im Rahmen der „48-Stunden-Aktion“ wurde mit Schülern der Freien Mittelschule Weißenberg am Haus gearbeitet. Wissensvermittlung im ökologischen Bauen ist zur Tradition geworden. So wurden z.B. Holzstaken und Stroh-Lehmgemisch verarbeitet und die offenen Wände geschlossen. 45.000 Euro wurden bisher vor allem aus Spendenmitteln und mit Hilfe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Haus investiert. Vielleicht möchten auch Sie mithelfen, denn jede Spende mit dem Kennwort: Mühlberg 10 wird für die weitere Sanierung verwendet. 2009 sah man noch nichts von der alten Schönheit und der seltenen Holz Konstruktion, die unter dem dicken Kalkputz verborgen war. Der Abriss stand kurz bevor. Nach der behutsamen Instandsetzung zeigt sich der Umgebindehaus-Geschossbau von 1651 in alter Schönheit. 24

Historische Ansicht von Weißenberg um 1910. Das damalige Handwerkerhaus befindet sich am linken Bildrand. Seit mehreren Jahren nehmen die Schüler der Mittelschule Weißenberg an der 48-Stunden Aktion teil. Schüler beim Einbau der Holzstaken in das Fachwerk der Westfassade. 25

Tourismus / Marketing

Tourismuskonzeption 2015
Zuhause im Unbezahlbarland
Grenzenlose Augenblicke - Landratsamt Zgorzelec
Grenzenlose Augenblicke
Landkreis Görlitz - Wirtschaftsstandort