Aufrufe
vor 1 Jahr

10 Jahre Umgebindehausstiftung

  • Text
  • Foerderung
  • Umgebinde
  • Stiftungsarbeit
  • Stiftung
  • Denkmalpflege
  • Oberlausitz
  • Sanierung
  • Deutsche
10 Jahre Umgebindehausstiftung

förderung Auch ein

förderung Auch ein besonders aufwendig gestalteter Schiefergiebel in Großschönau wurde in den letzten Jahren durch Instandsetzungs- und Sicherungsarbeiten in seiner Originalität für die Nachwelt gesichert. Im Rahmen der Kleinprojektförderung flossen auch Mittel der Stiftung Umgebindehaus mit ein. Im Jahr 2014 zeigte sich in Hirschfelde ein umfassendes Baugeschehen an einem der wertvollen Laubenhäuser. Hier kam eine Kofinanzierung zwischen der DSD und der Denkmalförderung des Freistaates Sachsen zustande, um die gefährdete Vorlaube zu bewahren. 38

Fluthilfe für Umgebindehäuser vom Ostdeutschen SparkaSSenverband (OSV) Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) ist Interessenvertreter und Dienstleister seiner Mitgliedssparkassen. Die Förderung des Gemeinwohls ist ein wesentliches Element der Sparkassenphilosophie. Der OSV und seine Mitgliedssparkassen setzen sich wie kaum eine andere Unternehmensgruppe aktiv für die nachhaltige Stärkung der Lebensqualität in Ostdeutschland ein. Das gesellschaftliche Engagement reicht dabei von kleineren Initiativen bis zu Großprojekten mit überregionaler Ausstrahlung. So konnten zahlreiche, durch das Hochwasser 2010 geschädigte Umgebindehäuser mit Hilfe des Ostdeutschen Sparkassenverbands saniert und wieder bewohnbar gemacht werden. Hierfür stellten der OSV, die deutschen Sparkassen und ihre Verbundpartner 500.000 Euro in Form einer Spende an die Stiftung Umgebindehaus zur Verfügung. Den symbolischen Scheck übergab im Oktober 2010 der Geschäftsführende Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Claus Friedrich Holtmann, an den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Umgebindehaus, Dr. Wolfram Leunert. Die Flut traf damals zahlreiche Umgebindehäuser z.B. in Großschönau, Hainewalde, Seifhennersdorf, Ostritz, Hirschfelde, Ebersbach-Neugersdorf und Cunewalde. Manchen Besitzern fehlten Kraft und finanzielle Möglichkeiten, die teilweise massiv geschädigte Bausubstanz zu sanieren. Mit den Sparkassenmitteln wurden vor allem die meist fehlenden oder unzureichenden Eigenmittel der Antragsteller aufgestockt, um auf diese Weise auch andere Förderungen in Anspruch nehmen zu können. So hat es beispielsweise die Koordinierungsarbeit der Stiftung Umgebindehaus ermöglicht, weitere Gelder aus Mitteln des Freistaates Dieses Umgebindehaus, 1680 erbaut, befindet sich direkt an der Lausur in Großschönau und wurde durch das plötzlich eintretende Hochwasserereignis im gesamten Erdgeschoss stark geschädigt. Zufällig wurde durch die Bauarbeiten entdeckt, dass sich der ursprüngliche Bau ganz anders zeigte. 39

Tourismus / Marketing

Tourismuskonzeption 2015
Zuhause im Unbezahlbarland
Grenzenlose Augenblicke - Landratsamt Zgorzelec
Grenzenlose Augenblicke
Landkreis Görlitz - Wirtschaftsstandort