Aufrufe
vor 1 Jahr

Tourismuskonzeption 2015

  • Text
  • Zuhause
  • Laendlich
  • Schwerpunkte
  • Goerlitz
  • Landkreis
  • Oberlausitz
  • Tourismuskonzeption
  • Regionen
  • Angebote
  • Sachsen
  • Tourismus
Tourismuskonzeption für die touristischen Regionen des Landkreises Görlitz

Tourismuskonzeption für die touristischen Regionen des Landkreises Görlitz Angebot Stärken • Highlights: Görlitz, UNESCO-Welterbe Muskauer Park • Qualität des Angebotes für Radtouristen (v.a. Oder-Neiße-Radweg, Spreeradweg, Bett+Bike-Betriebe, „OL per Rad“) • Zertifizierter Qualitätswanderweg Oberlausitzer Bergweg im Naturpark Zittauer Gebirge/ Oberlausitzer Bergland • Einzigartige Umgebindedörfer • Gute Basis regionaltypischer Produktmarken (Ausbaupotenzial) • Großer Anteil zertifizierter Tourist-Infos • Vielfältige Freizeitangebote Chancen • Stärkung und Ausbau regionaltypischer Angebote in den touristischen Schwerpunktorten • Ausbau grenzüberschreitender sowie fremdsprachiger Angebote (z.B. Parks, Radfahren) • Rekultivierung und touristische Nutzung der Braunkohlefolgelandschaft (Lausitzer Seenland, Berzdorfer See) • Ausbau Qualitäts- und Serviceorientierung • Ausbau Barrierefreiheit • Entwicklung von neuen Produkten in Verbindung mit bestehendem Angebot (überregional ausstrahlend, marktorientiert, möglichst ganzjahrestauglich) • Stärkere touristische Nutzung des vorhandenen Kulturangebotes und besonderer Veranstaltungen mit überregionaler Ausstrahlung • Erhaltung und Inwertsetzung des kulturellen Erbes Schwächen • Zu wenig Qualitätsorientierung in tourismusrelevantem Einzelhandel und Gastronomie • Ausbaufähige themenorientierte Qualitätssiegel (Wandern, Familien, Camping, ServiceQ) • Bislang wenige barrierefreie Angebote und Kennzeichnungen • Leerstände und Sanierungsbedarf in Innenstädten • Unzureichende Bettenauslastung • Teilweise Mangel an Unterkunftskapazitäten für Gruppen • Teilweise unzureichende Pflege des kulturellen Erbes (Parks und Gärten) Risiken • Mangelnde öffentliche Finanzen gefährden Erhalt/Ausbau öffentlicher touristischer Infrastruktur sowie freiwilliger Aufgaben (Kultur, Tourismus etc.) - 13 -

Tourismuskonzeption für die touristischen Regionen des Landkreises Görlitz Außenmarketing Stärken • Überwiegend gute Tourismusmarketingarbeit durch einzelne TGGs, Städte und Gemeinden des Landkreises • Professionelle Gästeansprache (online, Print) in einigen Gemeinden und durch die TGGs/EGZ • Gute Kommunikation der Vernetzung mit Partnern in einigen Gemeinden und durch die TGGs/EGZ Chancen • Ausbau der Markenarbeit der MGO, Schaffung einer Marke für die Gesamtregion • Ausbau Professionalität und Bündelung im Außenmarketing, Konzentration auf spezifische marktrelevante Themen und Zielgruppen, einheitliche Außendarstellung über die Oberlausitz • Überprüfung der Aktivitäten durch systematisches Controlling • Länder-/grenzübergreifendes Marketing; langfristige Chance: gemeinsame Ferienregion • Weiterer Ausbau Social Media (Regionen) Schwächen • Defizite bei Außendarstellung (online, Print) in einigen Gemeinden • USP vieler Gemeinden (online, Print) zu wenig erkennbar • Vielfach Prospektflut, zersplittertes Außenmarketing • Unterschiedliche Außenmarketingstärke der TGGs (unterschiedliche Budgets) • Mangelnde Außenwirkung und ausbaufähige Attraktivität der Dachmarke Oberlausitz Risiken • Mangelnde Wahrnehmung trotz vielfältiger Außenmarketingaktivitäten - 14 -

Tourismus / Marketing

Tourismuskonzeption 2015
Zuhause im Unbezahlbarland
Grenzenlose Augenblicke - Landratsamt Zgorzelec
Grenzenlose Augenblicke
Landkreis Görlitz - Wirtschaftsstandort