Aufrufe
vor 3 Monaten

ZEITung FÜR HEIMAT

  • Text
  • Wwwkreisgoerlitzde
  • Zeitungfuerheimat
  • Hochschule
  • Unbezahlbar
  • Unternehmen
  • Zeit
  • Region
  • Menschen
  • Zeitung
  • Unbezahlbarland
  • Landkreis
  • Heimat
Geschichten aus dem Unbezahlbarland, Liebe Leserinnen und Leser, sind Sie Frühaufsteher? Wenn ja, dann haben Sie hier im Unbezahlbarland die Chance, morgens als erste Menschen in Deutschland die Sonne zu sehen. Das mag für viele Außenstehende einzigartig klingen. Für uns ist es selbstverständlich.

Unsere Strippenzieher

Unsere Strippenzieher ZEITung FÜR HEIMAT ZEITung FÜR HEIMAT 28 29 Unsere Strippenzieher „Die wirtschaftlichen Potenziale sind nicht besser oder schlechter als in anderen Regionen von Sachsen. Wir hoffen, dass unsere wirtschaftliche Entwicklung zukünftig auch über die Grenzen hinausgehen kann.“ SIEGMUND SCHULZE, GESCHÄFTSFÜHRER BÜRGEL & SCHULZE HAUSTECHNIK GMBH „Unser Landkreis bietet viele Potenziale und Möglichkeiten. Wir müssen sie nur erkennen und ergreifen. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass wir in einer strukturschwachen Region unser Leben und unsere Wirtschaft organisieren. Wer das bei seinen Planungen berücksichtigt, kann vieles erreichen.“ ROLAND JÄKEL, GESCHÄFTSFÜHRER LIFT-MANAGER GMBH „Wir haben einen guten Zugang zu Fachhochschulen und Universitäten, gleichzeitig aber einen geringeren Wettbewerb zwischen den Arbeitgebern. Fachkräfte, die wir hier einmal gewinnen, können wir auch sehr gut halten. Neben den Fachkräften sprechen andere Kriterien, wie Infrastruktur, schnelles Internet und Mobilfunk für den Standort. Das ist hier bestens vorhanden.“ DR.-ING. SASCHA BERGER, GESCHÄFTSFÜHRER DIGADES GMBH „Der Landkreis Görlitz bietet durch die Nähe zu Polen großes Potenzial. Wir können hier gemeinsame Kapazitäten im Handwerk aufbauen und erhalten. Wir fördern die Entwicklung innerhalb unseres Unternehmens. Azubis werden zu Vorarbeitern, Vorarbeiter zum Polier und Poliere zum Bauleiter. Das bringt uns alle weiter.“ MATTHIAS SCHUR, GESCHÄFTSFÜHRER DER SIEGFRIED SCHUR BAUBETRIEB GMBH „Wir haben gute Voraussetzungen in der Region. Mit der Hochschule Zittau/Görlitz gibt es gutes wissenschaftliches Potential. Einige unserer Mitarbeiter kommen von dort. Ich denke, dass es trotz der aktuellen Fachkräftesituation möglich ist, hier ein Unternehmen aufzubauen und auch erfolgreich zu halten.“ ANDREAS GÖRNITZ, GESCHÄFTSFÜHRER SAXONAR GMBH „Wir sind hier im Herzen Europas. Das bietet uns einige Möglichkeiten, sowohl bei der Zuliefer- als auch bei der Absatzsituation. Ganz wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau/Görlitz im Bereich Studium und Forschung. Hier gibt es viele Flächen für unternehmerisches Engagement. Im Strukturwandel sehe ich aufgrund der Fördermöglichkeiten einen großen Entwicklungsspielraum.“ ALEXANDER JAKSCHIK, GESCHÄFTSFÜHRER ULT AG „Für Unternehmen, die ihre Produkte überregional anbieten können, ist es hier wirklich wunderbar. Es gibt gut ausgebildete Fachkräfte und durch die Grenzlage haben wir den Vorteil, auch auf ein Fachkräftepotential in Polen zugreifen zu können. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Personalbestand und mit unserer Standortwahl.“ ULRICH DEDELEIT, GESCHÄFTSFÜHRER LAUSITZ ELASTE GMBH „Der strukturelle Wandel in der Lausitz ist Herausforderung und Chance zugleich. Im Miteinander mit unseren Städten und Gemeinden, unseren Unternehmen und den Forschungseinrichtungen suchen wir nach praktikablen Lösungen und initiieren machbare Konzepte und Projekte. Durch die gemeinsame Umsetzung stärken wir die regionalen Wertschöpfungsketten und entwickeln so nachhaltige Wirtschaftskreisläufe. Strategische Grundlage sind die von uns festgelegten Kernthemen und Handlungsfelder.“ THOMAS RUBLACK, DEZERNENT LANDKREIS GÖRLITZ